Wie gelingt einer Organisation die nötige Balance zwischen Effizienz und Balastbarkeit? Brigitte Huemer und Ingrid Preissegger haben vitale und belastbare Organisationen dazu befragt.

Dabei wurden vier Gestaltungsfelder für die Entwicklung der organisationalen Resilienz deutlich:

  • ICH: Die individuelle Resilienz der einzelnen Menschen in der Organisation, die laufend neue Balance und Sinn finden, um ein flexibles Agieren im Hier und Jetzt zu ermöglichen
  • TEAM: Divers zusammengesetzte Teams, die den Teamerfolg vor den Einzelerfolg stellen und in einer vertrauensvollen Dialogkultur mutig entscheiden.
  • ORGANISATION und UMWELT: Eine dynamische Verbindung von Innen und Aussen, geprägt von einer laufenden Achtsamkeit und Anpassungsfähigkeit hinsichtlich schwacher Signale über Chancen und Risiken

Perspektiven beim Resilienz-Check:

Wie lässt sich die Organisation so lebendig gestalten, dass …
… die beteiligten Menschen achtsam und eigenverantwortlich handeln?
… ausreichend finanzielle und organisatorische Reserven bei den wesentlichen Risikotreibern potenzielle Anfälligkeiten reduzieren?
… Experimentierflächen für Innovationen es ermöglichen, abseits des herkömmlichen Systems Undenkbares zu denken und ganz neue Wege zu gehen?
… Vertrauen auf die dezentrale Kompetenz und Übergabe von Verantwortung gelingt?

Mehr dazu bei Trigon

zum aktuellen Kurs

CHANCEN UND MÖGLICHKEITEN DES RESILIENZ-COACHINGS

Viele Menschen haben schon die Erfahrung gemacht, dass sie eine grosse seelische Belastung oder eine besondere emotionale Anspannung besser als erwartet zu bewältigen vermochten. Mein Resilienz-Coaching setzt genau hier an, damit Sie auch in widrigen und beschwerlichen Situationen sich fokussieren und neue Gestaltungsräume erschliessen können.

 

Wir verwenden Cookies zur Unterstützung der Benutzerfreundlichkeit. Mit dem Browsing dieser Site erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.
Weitere Informationen Ok