AdobeStock 213773710 blau 400p

Kristen Slabaugh beschreibt, mit welchen Fragen sie achtsam bei sich selbst bleibt:

Liebe Regula

Ich ergreife diese Gelegenheit, um meine geschäftige aktive 'innere Stimme' zu beruhigen, damit ich mich wieder mit der tieferen Stille verbinden kann, der Grundlage des inneren Wohlbefindens, die immer gegenwärtig ist - trotz allem, was von außen geschieht. Natürlich ist es viel einfacher darüber zu reden (oder zu schreiben), als diese Haltung zu leben... aber dieser unerwartete Corona-Bruch des Alltags hat mir den neuen Hauch von Inspiration gegeben, um meine Absicht neu zu fokussieren. Ich kann die Außenwelt nicht kontrollieren... aber ich habe die Wahl, meine innere Welt zu erkunden und mich selbst zu kennen. Dadurch werde ich mir bewusster, wie ich handle und reagiere. Auf praktischer Ebene gibt es während meines Tages Momente, in denen ich meine Irritation bemerke, und mein Herz sich schließt. Dies sind die Momente, die ich nutzen kann, um mich zu fragen: «Was ist wirklich los?» - «Warum bin ich irritiert?» - «Warum ist mein Herz verschlossen?» - «Was will ich dagegen tun?» In den besseren Momenten kann ich diese Fragen beantworten und sehen, dass ich Angst habe, oder dass ich wünschte, es wäre anders, denn dann wäre mein Leben schöner, besser, einfacher usw.

Mein Denken Verlangsamen und dieses Bewusstsein in die schwierigen Momente mitzunehmen, ermöglicht es mir, eine Wahl zu treffen - hoffentlich!

Vielen Dank für diesen Moment zu reflektieren! Dein Blog ist ein super Service für alle. 

Und Sie - mit welchen Hoffnungen stärken Sie sich im Moment? Und auf welche eigenen Fähigkeiten vertrauen Sie?
Schreiben Sie Ihre Gedanken an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bleiben Sie gesund und herzliche Grüsse, Regula Hug

 

 

 

Wir verwenden Cookies zur Unterstützung der Benutzerfreundlichkeit. Mit dem Browsing dieser Site erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.