Kleiberjunge

Auf ein gesundes, zufriedenes und glückliches 2021!

So wie die beiden Kleiberjungen zum ersten Mal aus dem Nest schauen, blicken wir in das noch unbekannte 2021! Wie kann uns ein gesundes und zufriedenes Leben gelingen?

Die Resilienzforschung fragt nach der Gesundheit und Zufriedenheit von uns Menschen, wie wir mit elastischer Widerstandskraft die Hürden des Lebens bewältigen können. Die Kriterien von Resilienz werden vermehrt aus unterschiedlichen Perspektiven (= interdisziplinär) untersucht, und das mit beachtlichem Erfolg.

Beispielsweise wissen wir heute, dass Naturschutz auch Gesundheitsschutz ist, denn die individuelle Lebenszufriedenheit steht in enger Verbindung mit der Vielfalt der Vogelarten im Umfeld der Menschen. Verschiedene Studien und wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, was wir tief in uns drin schon lange wissen: «Wo der Artenreichtum an Vögeln gross ist, herrscht eine Landschaft vor, in der auch Menschen zufrieden sind.» Wo wir also viele verschiedene Vögel singen hören, ist die biologische Vielfalt des Lebensraums so beschaffen, dass wir uns darin wohl fühlen. Vögel haben also einen positiven Einfluss auf

  • die psychische Gesundheit (= individuelle Resilienz) und
  • das verträgliche Zusammenleben von Menschen in dicht bebauten Grossstadtvierteln (community resilience).

Ökonomen haben sogar den monetären Wert einer intakten Biodiversität berechnet (wie seltsam): der wirtschaftliche Wert der Bestäubungsdienstleistung der Insekten, insbesondere der Wildbienen (Honigbienen spielen da nur eine kleine Rolle!), wird weltweit mit bis zu 600 Milliarden Euro pro Jahr beziffert. 

Doch der weltweit anhaltende Artenschwund lässt die Natur zunehmend verarmen und birgt damit die Gefahr, dass auch die Lebenszufriedenheit der Menschen leidet, was Folgen für unsere Gesundheit nach sich zieht. «Naturschutz, der die Artenvielfalt erhält und fördert, ist nicht allein wichtig, um die Funktionsfähigkeit von Ökosystemen und damit die von diesen gelieferten Dienstleistungen zu erhalten», sagen Kathrin Böhning-Gaese und Joel Methorst, «er ist auch Teil des Gesundheitsschutzes für uns Menschen – wir schlagen damit zwei Fliegen mit einer Klappe.»

Es zeigen sich somit wichtige Synergie-Effekte zwischen Gesundheitsförderung, Natur- und Klimaschutz: Sorgen wir für einen Lebensraum mit intakter Biodiversität, stärken wir die Resilienz sowohl von uns Menschen als auch der Natur und des Klimas. Wodurch sowohl die Vögel als auch wir Menschen gesünder (und glücklicher) werden.

> zum Artikel, der die verschiedenen Studien zusammenfasst

> zur Exeter-Studie

> zur Frankfurter-Studie

> zur Studie über den ökonomischen Wert von Insekten

> zur Frage, ob Sie im Winter Vögel füttern sollten

> zur Frage, ob Sie im Sommer Vögel füttern können

> zu weiteren «sowohl - als auch» - Projekten

 

Auf ein gesundes, zufriedenes und glückliches 2021!

Ihre Regula Hug 

 

Bild: Zwei Kleiberküken. Regula Hug, Mai 2020.

 


Wir verwenden Cookies zur Unterstützung der Benutzerfreundlichkeit. Mit dem Browsing dieser Site erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.